Tipps und Tricks » Templates modifizieren

Templates modifizieren

Geht es Ihnen wie mir?

Sie sehen ein System, die Funktionalität trifft Ihre Anforderungen, aber die Farben sind einfach geschmacklos, passen nicht zusammen, und schon gar nicht zu den Hausfarben oder der Corporate Identity, wie wir auf neudeutsch zu sagen pflegen.

Wie wäre es, die Farbgestaltung eines Shops, eines CMS oder eines beliebigen anderen CSS-basierten Systems ein wenig zu automatisieren?

Vielleicht mit einem Farbwähler eine Farbe für ein bestimmtes Element auswählen, und sofort sehen, wie sich das Zielsystem verändert?

Das will ich haben! Schade nur, dass die Sache mit 1 % Inspiration nicht zu machen ist. Wie immer bestehen 99 % aus Transpiration.

Was braucht man zur Umsetzung?

  1. Ein Template mit einem gut organisierten CSS. Das liefert in den meisten Fällen der Hersteller des Systems schon mit. Ist es nicht ganz so schön organisiert, ist wenigstens einmal Handarbeit angesagt.
  2. Dann natürlich einen Farbwähler. Für derartige Helferlein bietet der Markt eine große Auswahl. Um die Qual der Wahl zu reduzieren beschränke ich mich bei der Suche auf die JavaScript-Bibliothek jQuery, die unter anderem im Oxid eShop und im modified Shop bereits im Einsatz ist, und die ich daher schon kenne.
  3. Einen Überblick über andere Projekte, die sich mit diesem oder ähnlichen Themen auseinandersetzen.
  4. Jede Menge Kaffee und möglichst schlechtes Wetter.

Womit fängt man an?

Zuerst braucht das Kind natürlich einen Namen. Der Name sollte den Zweck widerspiegeln, cssModifier erscheint mir passend.

Dann schafft man sich eine saubere Entwicklungsumgebung ohne allzuviel Schnickschnack. Dazu habe ich für eigene Zwecke ein Minimalsystem, bestehend aus einem äußerst einfachen CSS und einem primitiven PHP-Rahmen. Das kopiere ich für solche Zwecke und lege auch gleich auf SourceForge mit SVN ein Repository an. Nicht weil ich das für ein so kleines Projektchen unbedingt bräuchte, sondern weil ich selbst von OpenSource profitiere und der Gemeinde auch etwas zurückgeben möchte.

Anschließend wählt man die Komponenten aus und installiert sie. Die Bedingungen GPL und jQuery schränken die Auswahl etwas ein und führen mich zu Farbtastic, einem Farbwähler, der auch in vielen anderen OpenSource-Projekten im Einsatz ist.

Die Suche nach ähnlichen Projekten und Fragestellungen führen mich zu Sabberworms PHP-CSS-Parser, und auch Turbine scheint interessant zu sein. Außerdem gibt es eine Reihe von Projekten, die auf jQuery basieren. Es bleibt schwierig.

 

 

Powered by Etomite CMS.