Tipps und Tricks » Virtualisierung

Virtualisierung mit KVM

Virtuelle Maschinen?

Was ist das?

Ein echter Computer simuliert einen oder mehrere "virtuelle" Computer. Es gibt eine Reihe verschiedener Produkte für diesen Zweck. Bisher hatte ich OpenVZ im Einsatz, eine eher primitve Lösung, deren Leistung für meine Zwecke ideal ist. Leider wird OpenVZ seit der Debian Version "Wheezy" nicht mehr nativ unterstützt.

Wozu?

  1. Virtuelle Maschinen laufen in einem so gut gesicherten "Käfig", dass ein eventueller Einbrecher kaum eine Chance hat, von dort aus in die reale Maschine vorzudringen. Falls es also einem Cracker gelingen sollte, in eine meiner virtuellen Maschinen einzubrechen, so laufen alle anderen Anwendungen auf der realen Maschine weiter.
  2. Eine virtuelle Maschine kann komplett mit allen Daten und Einstellungen von einer realen Maschine auf eine andere kopiert worden. So kann ich mit einfachen Mitteln eine komplett funktionsfähige Umgebung sichern, kopieren und wiederherstellen.

Wie?

wenn ich dahintergekommen bin, schreibe ich es auf. ;)

 

Powered by Etomite CMS.